2018|08|17

STADTOASE: Auf dem Weg nach SMART PÖLTEN

Abbildung oben: Stadtoase

Abbildungen links: Stadtoase | akaryon GmbH | Jürgen Brües. Werbeagentur – Altanoide | Produktionsraum Aschauer Film | Prof. Dr. Bernhard Rupp | B-NK GmbH Büro für nachhaltige Kompetenz | dieTREIBER e.U.| Klima und Energiefonds | Medizinische Universität Wien, Institut für Outcomes Research, Zentrum für Medizinische Statistik, Informatik und Intelligente Systeme | Mag. Dietmar Schneller-Scharau | Stadtmarketing St. Pölten GmbH | Green4Cities GmbH |  Dipl.-Ing. Ralf Dopheide e.U. | Verein Smart Pölten – BürgerInnenbeteiligung | Verein Sonnenpark – Park der Vielfalt | WPU Wirtschaftspsychologische Unternehmensberatung GmbH


 

Projektinhalt:

Das Projekt Stadtoasen baut auf der Sondierung „Smart&GreenLivingLab“ (FFG Projekt 855516) auf und fokussiert konsequent auf das prozessimmanente Erzeugen von sozialen Innovationen mit breitem «social impact».

Diese werden als sog. „Trittsteine“ und durch einen auf empowerment basierenden BürgerInnen- Beteiligungsprozess an mehreren Standorten umgesetzt. In der ganzen Stadt entstehen kühlende, bunte und spannende Stadtoasen mit hohem Kommunikationsangebot. Sie ziehen sich wie Stationen eines Lehrpfades durch das Stadtgebiet. Am Projektende werden sich AnrainerInnen um die Weiterentwicklung und laufende Pflege der prototypischen Grün- und Freiräume kümmern.

Mit Hilfe eines konsequenten bottum-up Ansatzes werden grüne Stadtoasen mit unterschiedlichen Schwerpunkten geschaffen:

  • Mobiles „urban pocket gardening“
  • Konzepte der „essbaren Stadt“
  • Grüne Wände / Grünes Stadtmobiliar
  • Kinder-Klima-Forschungslabor sowie

Eine Modellentwicklung und Evaluierung zum social impact von Grün- und Freiraumgestaltungselementen runden das Projekt sozialwissenschaftlich ab. Das Klima-Monitoring unter besonderer Berücksichtigung von sozialen und gesundheitsrelevanten relevanten Indikatoren wird vom Kinder-Klima-Forschungslabor durchgeführt.

Die Vereine „Sonnenpark“ und der aus der Sondierung hervorgegangene BürgerInnen-Verein „Smart Pölten“ stellen nicht nur die lokale Vernetzung sicher, sondern bilden, neben dem aufzubauenden Bürgerbüro im Magistrat, eine tragenden Säule für die Projektnachhaltigkeit.

Das Projektteam ist interdisziplinär aufgestellt. Austausch und Knowledge-sharing mit anderen Smart-Cities-Projekten sind ebenso vorgesehen wie breite Disseminationsaktivitäten. St. Pölten will als internationales Vorzeigebeispiel für grüne, soziale Innovationen mit hohem, messbaren sozialen Impact gelten.

Green4Cities erhebt bei dem Projekt die städtebaulichen Typologien des Bestandes und entwickelt mittels einer Bestandsanalyse eine Potentialanalyse, die die Grundlage für Planung und Umsetzung darstellt. Zudem ist Green4Cities neben der Konzeption auch für die Entwicklung der Prototypen verantwortlich, die in Zusammenarbeit mit den BürgerInnen und PartnerInnen gemeinsam entwickelt und gebaut werden.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima-und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Smart Cities Demo“ durchgeführt.

Projektdauer: 2018/01 – 2020/06


 

Projektpartner

akaryon GmbH | Jürgen Brües. Werbeagentur | Altanoide B-NK GmbH Büro für nachhaltige Kompetenz | dieTREIBER e.U.| Dipl.-Ing. Ralf Dopheide e.U. | Green4Cities GmbH | Mag. Dietmar Schneller-Scharau |Stadtmarketing St. Pölten GmbH | Medizinische Universität Wien, Institut für Outcomes Research, Zentrum für Medizinische Statistik, Informatik und Intelligente Systeme | Produktionsraum Aschauer Film | Prof. Dr. Bernhard Rupp | Verein Smart Pölten – BürgerInnenbeteiligung | Verein Sonnenpark – Park der Vielfalt | WPU Wirtschaftspsychologische Unternehmensberatung GmbH


 

Links

Partner

Stadtoase 

St. Pölten

Stadtoase auf Facebook 

 


 

AutorInnen: Berger Andreas | Claudia Gregorich

GREEN4CITIES